Content Section

Schutz der Küsten

Küstenschutz war bislang selten naturnah. So versuchen Küstenbewohner seit Jahrhunderten, vor allem durch den Bau von Deichen und die Befestigung von Dünen sich vor Sturmfluten und Überschwemmungen zu schützen und zugleich neues Land zu gewinnen.

Mangroven: Natürlicher Küstenschutz in vielen Ländern © Jonathan Caramanus / Green Renaissance
Mangroven: Natürlicher Küstenschutz © Jonathan Caramanus / Green Renaissance / WWF

In insgesamt 123 Ländern der Erde finden sich Mangroven als Teil der natürlichen Küstenvegetation. Mangroven sind salz-tolerante Baum- und Straucharten, die an tropischen und subtropischen Küstenlinien und Flussmündungen vorkommen. Mit ihren freiliegenden Stelzwurzeln filtern sie das sie umgebende Wasser und tragen zum Aufbau von Küstensediment bei. Dadurch befestigen sie Küstenlinien und mindern die Auswirkungen von Flutwellen und Überschwemmungen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
  • Share