Content Section

36.000 Menschen demonstrieren für KlimaschutzSo waren die Klima-Kohle-Demos in Berlin und Köln

Über 36.000 Menschen haben am Samstag in Köln und Berlin trotz Kälte und Wind für den Kohleausstieg und gegen das Versagen der Bundesregierung beim Klimaschutz demonstriert. Kurz vor Beginn des Weltklimagipfels (COP24) im polnischen Katowice zeigten sich viele der Demonstrantinnen und Demonstranten entsetzt und enttäuscht über die Untätigkeit der Politik.

 

In Berlin am Kanzleramt machen 16.000 und in Köln an der Deutzer Werft sogar über 20.000 Menschen sichtbar, dass der Einsatz für einen schnellen und sozialverträglichen Kohleausstieg und für eine saubere Energiezukunft von der Mitte der Gesellschaft getragen wird. Danke an alle, die am Samstag mit uns auf die Straße gegangen sind. Wir sind gespannt, wie die Bundesregierung reagieren wird.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Wie geht es jetzt weiter?

Jetzt beginnt die Weltklimakonferenz COP 24 in Polen. Vertreterinnen und Vertreter der Weltgemeinschaftr verhandeln dort über die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. WWF-Expertinnen und -Experten aus der ganzen Welt sind vor Ort. Am 8. Dezember rufen wir zudem zum "Climate March" in Katowice auf.

 

 

Und in Deutschland geht die Kohlekommission, nachdem sie im November auf Drängen einiger Ministerpräsidenten von der Bundesregierung ausgebremst wurde, jetzt erneut in die Zielgerade. Sie soll bis Anfang Februar 2019 einen Vorschlag für den sozialverträglichen Kohleausstieg machen. Ein Ergebnis, das das Erreichen der Pariser Klimaziele unmöglich macht, ist inakzeptabel.