Content Section

Tour: Wildnis Mittlere Elbe


Deutschland größtes Naturschutzprojekt "Mittlere Elbe" hautnah erleben.


Was heißt es, Wildnis zu erschaffen? Was passiert mit einem Wald, den man sich selbst überlässt? Das schauen wir uns bei dieser Tagestour einmal genau an. Wir finden Spuren auentypischer Tiere wie Biber, Mittelspecht und Heldbock. Bei einem Blick über die Elbe beobachten wir mit etwas Glück den größten einheimischen Greifvogel, den Seeadler. Oder sehen im Dickicht des Waldes eine Wildkatze durchs Unterholz schleichen. Diese und noch mehr Arten finden im WWF-Projektgebiet ihren optimalen Lebensraum.

Wildnis Mittlere Elbe: Dessau-Roßlau © Ralph Frank/ WWF
Wildnis Mittlere Elbe: Dessau-Roßlau © Ralph Frank/ WWF

Eine Kooperation des WWF mit Wikinger Reisen

Auf Reisen Natur und Artenvielfalt erleben und schützen und dabei die Belastungen einer Reise so gering wie möglich halten ist der Fokus der Partnerschaft. Der Reiseveranstalter Wikinger Reisen und der WWF Deutschland sind seit dem 1. Januar 2013 Partner und wollen gemeinsam die Nachhaltigkeit im Reisesektor vorantreiben.

Wir beginnen die Tour am Kornhaus mit einer fantastischen Aussicht auf die hier bereits breit fließende Elbe und die sie einrahmenden Auenwälder. Zu Fuß geht es auf gut befestigten, flachen Wegen in die Kernzone eines der letzten großen Auenwälder Europas. Wir sind umgeben von einem Wald, der nicht bewirtschaftet wird und sich in all seiner natürlichen Schönheit entwickeln kann. Wir erfahren aus erster Hand, wie ein Auenwald aufgebaut ist und was seine Vegetation so besonderes macht.

Alte, zu Kunstwerken gewachsene Eichen säumen den Weg. Zu unserer Rechten ist die Elbe uns eine treue Wegbegleiterin. Nach einer kleinen Rast im Wald geht der Rundweg weiter über großzügige Auenwiesen – und mit freiem Blick auf Solitäreichen, landwirtschaftliche Flächen und den Deich.

Der WWF gibt uns Einblicke in seine Arbeit für Deutschlands größtes Naturschutzgroßprojekt mit dem Ziel, diesen Auenwald zu schützen, zu renaturieren und der Elbe mehr Raum zu geben. So sieht natürlicher Hochwasserschutz aus, den wir nach den beiden verheerenden Flutjahren 2002 und 2013 dringend brauchen. Wir schließen die Tour am Kornhaus, wo wir einkehren können. Kommen Sie mit und erleben sie gemeinsam mit dem WWF das von Wikinger Reisen organisierte Kurzabenteuer in einen verwunschenen Auenwald an der schönen Elbe.


Wissensvermittlung auf der Elbe-Tour:

Was bedeutet Wildnis, wie entsteht sie, warum ist sie wichtig?

  • Wissenswertes über auentypische und einheimische Tiere und dessen Spuren
  • Informationen zu den letzten großen Auenwäldern Europas und dessen besonderer Vegetation
  • Einblicke in die Arbeit des WWF Deutschland
  • Einblicke in das größte Naturschutzgroßprojekt Deutschlands
  • Fakten und Erfahrungen zum Thema natürlicher Hochwasserschutz


Organisatorisches zur Exkursion an der Mittleren Elbe:

  • Daten: 15. Sept. // 06. Okt. // 20. Okt. // 17. Nov. 2019
  • Treffpunkt (mit dem ÖPNV): 9:40 Uhr an der Bushaltestelle vor dem Dessauer Hauptbahnhof, wo wir gemeinsam den Bus 10 um 9:45 Uhr zum Kornhaus nehmen, wo die Tour beginnt.
  • Treffpunkt (mit dem Auto): 10:00 Uhr am Kornhaus.
  • Dauer: ca. 6 Stunden (13 km, kaum Höhenunterschied)
  • Kosten: 20 € pro Person (Wikinger Reisen führt pro Teilnehmer 5€ Spende an den WWF ab)
  • Das Naturerlebnis hat eine Gruppengröße von 8 bis 20 Personen.

Bei allen Touren kooperiert der WWF mit örtlichen Partnern oder Reiseveranstaltern, welche ausschließlich Vertragspartner werden.

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • drucken
  • Share