Content Section

Power-to-X-Forscher:innen von morgen gesucht

30. Juni 2020

Junge Talente können sich bis zum 31. Juli für Sommerwerkstatt bewerben

Die Sommerwerkstatt zeigt, wie sich überschüssige Erneuerbare Energien nutzen lassen. © Thinkstock
Die Sommerwerkstatt zeigt, wie sich überschüssige Erneuerbare Energien nutzen lassen. © Thinkstock

Was lässt sich in Zukunft alles aus dem Überschuss von erneuerbarem Strom gewinnen? Und wie funktioniert klimaneutrale Mobilität? Diesen Fragen gehen Studentinnen und Studenten in der Sommerwerkstatt Power-to-X nach. Der WWF Deutschland, der DECHEMA e.V. und die Dr. Hans-Riegel-Stiftung suchen dafür junge Talente im Alter von 18 bis 28 Jahren aus technischen und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen. Das viertägige Seminar findet vom 24. bis 27. September 2020 in Karlsruhe statt. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 31. Juli 2020.

 

Power-to-X (PtX) steht für die Umwandlung von erneuerbarem Strom in andere Stoffe. Die PtX-Technologien haben das Potential, etliche Industrieprozesse nachhaltiger zu gestalten. Der Schwerpunkt in der Sommerwerkstatt liegt auf dem Verkehrssektor. Neben den technologischen Aspekten werden ökologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Faktoren einbezogen. Um seinen Beitrag zur Begrenzung der Erderhitzung auf möglichst 1,5 Grad zu leisten, muss Deutschland bis spätestens 2050 klimaneutral sein. Ohne die Energiewende hin zu erneuerbaren Energien ist dies unmöglich. Bisher basiert unser globales Energiesystem hauptsächlich auf fossilen Brennstoffen. PtX-Technologien können in einigen Anwendungsgebieten eine nachhaltige Alternative darstellen.

Hintergrund

Der WWF Deutschland ist Partner im Kopernikus-Projekt P2X, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Ein breites Bündnis von Forscher:innen, Industrievertreter:innen und NGOs treibt die Entwicklung der Umwandlung von erneuerbaren Energien in stoffliche Energieträger, wie zum Beispiel Wasserstoff, eFuels oder Chemikalien, voran.

KONTAKT

Julian Philipp

Pressestelle WWF

Tel.: 030-311 777 467

julian.philipp@wwf.de