Content Section

Stand: 17.02.2017

Wir, der WWF (World Wide Fund for Nature), folgen mit unseren Projekten in über hundert Ländern der Mission, die biologische Vielfalt unseres Planeten zu bewahren. Gleichzeitig stärken wir das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen – auch im Sinne einer nachhaltigen Ökonomie. Mehr als fünf Millionen Menschen weltweit unterstützen uns dabei.

Der WWF Deutschland ist ein selbständiger Teil des globalen Netzwerkes. Durch eigene Projekte sowie qualifizierte Lobbyarbeit in Öffentlichkeit, Wirtschaft und Politik verschaffen wir den Zielen des WWF in Deutschland Präsenz. In unseren Teams arbeiten qualifizierte Menschen mit hoher Identifikation und Einsatzbereitschaft für den Natur- und Umweltschutz.

Zur Verstärkung suchen wir für unsere Abteilung Naturschutz im Fachbereich Naturschutz Deutschland an unserem Standort in Hamburg zum nächst möglichen Zeitpunkt  in Teilzeit (30 Wochenstunden) und befristet auf drei Jahre einen

 

Referent Ästuarschutz (m/w)

Sie sind verantwortlich für die Koordination und Umsetzung des Projektes „Zukunftsperspektive Tideems“ und wirken mit im Forum Tidelelbe.

Dazu gehören insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Sie koordinieren die Zusammenarbeit mit den Umweltverbänden und bauen ein Netzwerk zu den örtlichen Natur- und Umweltschützern und betroffenen Anwohnern auf.
  • Die Erstellung von Positionspapieren  und Projektberichten gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Ausschreibung von Werkverträgen.
  • Sie sind zuständig für die Planung, Durchführung und Protokollierung von Veranstaltungen, Meetings und Projekttreffen und betreuen zusätzlich noch den Projektbeirat.
  • Sie erstellen und prüfen die Unterlagen für die diversen Gremien zum Masterplan Ems 2050, dokumentieren die Ergebnisse  aus den verschiedenen Teilprojekten und fertigen passende Präsentationen an.
  • Zusätzlich sind Sie verantwortlich für die interne und externe Kommunikation und pflegen den projektbezogenen Internetauftritt.
  • Sie prüfen weiterhin Machbarkeitsstudien in Bezug auf Stromaufbaumaßnahmen und unterstützen die kaufmännische Projektabwicklung.

Sie identifizieren sich mit den Zielen des WWF und verfügen über:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit engem Bezug zum Aufgabenfeld.
  • fundierte Kenntnisse von naturschutzpolitischen Interessen und Themen sowie über die relevanten Akteure in Bund und Ländern
  • Erfahrung in der Projektarbeit und sind sicher im Umgang mit Projektplanungstools.
  • Flexibilität, eine strukturierte Arbeitsweise und wissen eigenständig Prioritäten zu setzen.
  • Erfahrung im Umgang mit unterschiedlichen Akteuren und Stakeholdern.
  • ein gutes Organisationstalent und arbeiten ergebnisorientiert.
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Möchten Sie mit uns zusammen für den Natur- und Umweltschutz arbeiten?

Dann senden Sie gleich Ihre Bewerbung unter Angabe Ihre Gehaltsvorstellung und Ihrer Verfügbarkeit bitte bis zum 19. März 2017 per E-Mail und ausschließlich mit dem Betreff „Referent Ästuarschutz (m/w)“ an: personal(at)wwf.de. Für eine Kontaktaufnahme steht Ihnen Nicole Sorabatur gerne vorab zur Verfügung.

Menschen mit Behinderung (i. S. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist befristet.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
  • Share