Content Section

Stand: 19.04.2018

Der Marine Stewardship Council (MSC)

Der Marine Stewardship Council ist eine unabhängige, gemeinnützige internationale Organisation zur Zertifizierung von Fischereien nach Umweltverträglichkeitskriterien. Zertifizierer prüfen in einem längeren Prozess, ob die Fischereien den Standards des MSC entsprechen. Produkte der ausgezeichneten Fischereien tragen einen kleinen, blauen Fisch, das MSC-Logo.

Der MSC hat in den zwanzig Jahren seines Bestehens dazu beigetragen, einen weit verbreiteten Umweltstandard für Fischereien zu schaffen. Der WWF sieht inzwischen jedoch deutliche Mängel beim MSC, wie auch die wachsende Zahl der vom WWF eingereichten Beanstandungen einzelner MSC-Zertifizierungen zeigt. WWF fordert rasche Reformen des MSC. Angesichts des zunehmenden Drucks auf die Weltmeere muss der MSC sicherstellen, dass sein Standard dem derzeitigen Stand der Wissenschaft und den besten weltweit verfügbaren Methoden entspricht.

Für den WWF bedeutet dies zuallererst, dass zuverlässig alle Umweltkriterien so streng eingehalten und kontrolliert werden müssen, dass die Gesundheit der Meere und ihrer Arten bei allen Entscheidungen über Zertifizierungen an erster Stelle stehen. 

Was Verbraucher tun können

MSC-Logo
MSC-Logo

Der WWF-Einkaufsratgeber Fische & Meeresfrüchte gibt Verbrauchern bereits Auskunft darüber, welche Fische eine gute Wahl sind. Es sind jedoch nicht alle Fischarten enthalten und nicht immer stehen alle benötigten Informationen beim Einkauf zur Verfügung.
Trotz des unbestreitbaren Reformbedarfs ist das MSC-Siegel für Verbraucher gegenwärtig noch die schnellste Orientierungshilfe beim Fischkauf. Daher: Lieber zertifizierten Fisch kaufen als nicht zertifizierten. In seinen strategischen Unternehmenspartnerschaften vergibt der WWF den Panda als zusätzliche Kennzeichnung einiger MSC zertifizierter Fischprodukte. Welche dieses tragen dürfen und welche nicht prüfen wir sorgfältig.
Dies gilt auch für die Aquakultur. Der WWF war Mitbegründer des Aquaculture Stewardship Council, eine Organisation für die Zertifizierung verantwortungsvoller Aquakulturen.

MSC-Kriterien

Bis heute wurden 315 Fischereien MSC-zertifiziert, weitere 86 befinden sich im Zertifizierungsprozess. Dazu zählen kleine regionale Fischereien, wie auf die karibische Languste und schwedischen Zander, sowie große Fischereien wie z.B. die Fischerei auf pazifischen Bonito und Alaska-Seelachs.

MSC-zertifizierte Fischereien müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • Sie dürfen nicht zur Überfischung führen. Bei bereits erschöpften Fischbeständen muss die Fischerei so gestaltet werden, dass sie nachweisbar deren Erholung nicht beeinträchtigt.
  • Sie müssen das Ökosystem erhalten. Wertvolle Lebensräume dürfen durch die Fischerei nicht zu Schaden kommen. Beifang von Jungfischen und anderen Meerestieren muss gering sein.
  • Sie müssen Bestandteil eines effektiven Verwaltungssystems sein, das Gesetze und internationale Standards berücksichtigt und die Einhaltung von der zuvor genannten Punkte garantiert (z.B. indem es schonende Fangmethoden vorschreibt und wirtschaftliche und soziale Anreize für bestanderhaltende Fischereien vorsieht).

Die Rolle des WWF

Die Gründung des MSC im Februar 1997 geht zurück auf eine Initiative des WWF und des Lebensmittelkonzerns Unilever. Seit 1999 ist der MSC eine unabhängige, gemeinnützige und nichtstaatliche Organisation mit Sitz in London.

MSC ist für den WWF auch die Antwort auf den langjährigen Stillstand in der Fischereipolitik. Weil auf politischer Ebene jahrzehntelang keine Maßnahmen für eine nachhaltigere Fischerei in Gang kamen, hat der WWF parallel auf die Kraft des Marktes gesetzt: Für Fischereien entstand durch das Zertifizierungssystem ein Anreiz, nachhaltiger zu arbeiten. Dieser Umweg über die Mitgründung des MSC - und damit den Markt - hat Anteil daran, dass auch Fischereipolitik sowie der Fischereisektor durch den Anreiz einer möglichen Zertifizierung insgesamt in Bewegung kamen.

Der MSC ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Im Wachstum, in der Vielzahl der Fischereien liegt aber auch die Herausforderung, die Qualität für jede einzelne Zertifizierung sicherzustellen. Der WWF sieht den MSC daher an einem Wendepunkt und hat am 29. März 2018 eine Erklärung zu notwendigen Reformen des MSC veröffentlicht.