WWF Deutschland

http://mobil.wwf.de/


Content Section

Stand: 24.02.2017

Wilderei in Russland - Bild des Tages

Felle gewilderter Amur Tiger © WWF Russland
Felle gewilderter Amur Tiger © WWF Russland

Hohe Strafe für Wilderei

In Russland muss ein Wilderer erstmals eine hohe Geldstrafe von 150.000 US-Dollar zahlen. Er hatte sechs Amur Tiger sowie zahlreiche Bären und Vögel illegal gejagt und getötet. Der Prozess gegen den Mann dauerte fast fünf Jahre und beinahe wäre der Wilderer sogar straffrei davongekommen, da das Bezirksgericht sein Vergehen als verjährt einstufte. Das Landesgericht von Primorsky verurteilte den Wilderer dann aber glücklicherweise doch noch zu einer hohen Geldstrafe von 150.000 US-Dollar. Es ist das erste Mal, dass in Russland eine Strafe dieser Größenordnung für Wilderei verhängt wurde – ein großer Erfolg für den Naturschutz und das russische Umweltrecht. 

 

Streberwissen: Der Amur Tiger steht in Russland unter Artenschutz, doch Lücken im Strafgesetzbuch sorgten in der Vergangenheit immer wieder dafür, dass Wilderer und Schmuggler ungestraft davonkamen. Seit 2013 wird jedoch auch der Besitz, Transport und Verkauf von besonders geschützten Arten bestraft. Heute gibt es nur noch einen einzigen legalen Grund, einen Tiger in Russland zu töten: Notwehr. 

WEITERE BILDER