WWF Deutschland

http://mobil.wwf.de/


Content Section

Stand: 03.03.2017

Tag des Artenschutzes - Bild des Tages

Ein Fetzenfisch © iStock / Getty Images
Ein Fetzenfisch © iStock / Getty Images

Die Welt ist bunt

Vom Blauwal zum Fetzenfisch, vom Elefant zum Nacktmull – die Welt ist wunderbar bunt und voller schräger Typen. Und genau diese Vielfalt feiern wir heute am Welttag des Artenschutzes.

 

Aber es gibt beileibe nicht nur Grund zum Feiern. Die Welt erlebt derzeit das größte Artensterben seit Verschwinden der Dinosaurier. Wir müssen verhindern, dass in den kommenden Jahren Gorilla, Tiger oder Elefanten den Dinosauriern nachfolgen. Wilderei, Lebensraumzerstörung und Klimawandel setzen den Arten immer stärker zu. Viele Tiere und Pflanzen leben in stetig kleiner werdenden Gebieten oder werden von Wilderern gehetzt. So zeigt etwa der Living Planet Index des WWF zum Zustand der weltweiten biologischen Vielfalt steil nach unten. Für die vergangenen vierzig Jahre wurde ein Rückgang von 58 Prozent gemessen. Damit haben sich die über 14.000 untersuchten Tierpopulationen mehr als halbiert.

 

Wenn wir wollen, dass unsere Kinder die Buntheit der Welt nicht nur im Zoo erleben, müssen wir für die Vielfalt kämpfen. Am 3. März und an jedem anderen Tag.

 

Streberwissen: Für den 3. März wurde von der internationalen Staatengemeinschaft der Tag des Artenschutzes ausgerufen, weil an diesem Tag 1973 das Washingtoner Artenschutzabkommen CITES unterzeichnet wurde. Es ist eine der wirksamsten, internationalen Naturschutzkonventionen – ein scharfes Schwert im Kampf gegen das weltweite Artensterben

WEITERE BILDER